Was ist los am Wietzesee?

Für alles, für dass es kein Unterforum gibt.
Antworten
Benutzeravatar
Froschlöffel
Kapital
Kapital
Beiträge: 53
Registriert: 28. Aug 2005 22:42
Wohnort: Langenhagen

Was ist los am Wietzesee?

Beitrag von Froschlöffel » 5. Aug 2015 22:44

Vor 2 Tagen war ich mal nur um nachzusehen am Wietzesee. Dabei habe ich festgestellt, das der Uferbereich fast zur Hälfte nicht mehr zu erreichen war. Der Recyclingbetrieb hat riesige Erdwälle aufgetürmt, die nur mit alpiner Kletterausrüstung zu bewätigen sind. Mit dem Fahrrad oder dem Moped kann man sie nie überwinden. Das geht vom Nordostufer (Schweinebucht) bis zum Anfang der großen Halbinsel.
Hat der FVH dort kein Uferbetretungsrecht mehr?
Oder wie stellt sich die Firma vor, soll man mit Angelausrüstung über diese Erdwälle kommen?
Sogar ein Wassergraben wurde ausgehoben. Als wollten die sich gegen einen Angriff der Hunnen wappnen.
Der Thriller-Driller........

aalfred
Maßig
Maßig
Beiträge: 21
Registriert: 21. Aug 2013 21:50

Re: Was ist los am Wietzesee?

Beitrag von aalfred » 10. Aug 2015 13:53

Die Rechtslage würde ich auch interessant finden.
Beim Gewässer wart würde ich um Antwort bitten.

Benutzeravatar
Froschlöffel
Kapital
Kapital
Beiträge: 53
Registriert: 28. Aug 2005 22:42
Wohnort: Langenhagen

Re: Was ist los am Wietzesee?

Beitrag von Froschlöffel » 10. Aug 2015 21:50

Ich werde die Tage noch mal hinfahren, um ein paat Fotos zu schiessen.
Dann kann sich jeder das ganze auch vorstellen.
Der Thriller-Driller........

Angler
Wader
Wader
Beiträge: 235
Registriert: 26. Jul 2003 15:40
Wohnort: Langenhagen

Re: Was ist los am Wietzesee?

Beitrag von Angler » 21. Aug 2015 08:12

Moin,

gibt es hierzu schon irgendwelche Neuigkeiten ??? War gestern vormittag auch mal am Wietzesee um den Hechten ein wenig
nachzustellen. Hierbei war ich echt überrascht, das diese Erdwälle/Berge ( hinten in der Ecke bei der Schweinebucht und am Anfang der Halbinsel )
ja schon groß und kaum überwindbar sind, das jetzt aber zusätzlich noch ein Graben an der Halbinsel gezogen wurde, den man ohne extrem nass (schwimmen)
zu werden nicht überwinden kann, find ich schon sportlich.
Dieses macht den See für mich total unatraktiv, da ich keine Lust habe, jedesmal, wenn ich dort angeln will, Gefahr laufe, mir die Beine zu brechen, bzw. zu
ertrinken. Ergo werde ich diese schöne Gewässer schweren Herzens meiden.

Gibt es denn seitens des Vereins diesbezüglich eine Stellungnahme , bzw. wurde der Gewässerwart schon darüber informiert ?
Wenn nicht, würde ich mal den Kontakt aufsuchen zu Herrn Koroll.

Greetz
Basti

LotaLota
Kapital
Kapital
Beiträge: 53
Registriert: 30. Nov 2008 22:30

Re: Was ist los am Wietzesee?

Beitrag von LotaLota » 31. Aug 2015 11:46

Guten Morgen,

Der Verein wurde darüber informiert.
Der Wietzesee wird vergrößert. (siehe Bild)
Der Betreiber wird demnächst in 2-3 Schichten Kies aus dem Wietzesee fördern.
Die Gräben und Wälle wurden zum Diebstahlschutz und Personenschutz errichtet.
Zudem soll eine Kieswaschanlage auf dem Gelände in Höhe der Halbinsel errichtet werden.
Dort soll der Kies gewaschen werden, so dass das Wasser trüber wird.
Die Eintrübung ist für das Gewässer voraussichtlich ein positiver Nebeneffekt und bedeutet keine Verschlechterung.
Nach Beendigung der Auskiesung werden wir ein wesentlich größeres Gewässer zur Verfügung haben.


Petri

Henryk Koroll
Wietzesee.JPG
Wietzesee.JPG (23.58 KiB) 23211 mal betrachtet

Angler
Wader
Wader
Beiträge: 235
Registriert: 26. Jul 2003 15:40
Wohnort: Langenhagen

Re: Was ist los am Wietzesee?

Beitrag von Angler » 1. Sep 2015 16:32

Hallo Lotalota,

vielen Dank für die Info.
Das ist ja mal eine aussgekräftige Info. Nur leider finde ich es schade, das der Verein darüber nicht informiert hat auf der Homepage,
sondern erst hier im Forum jemand fragen musste, was da los ist, denn das ist mit Sicherheit nicht erst seit "gestern" bekannt.

Was ich mich frage ist allerdings, was das ganze mit Personenschutz zu tun hat.
Diebstahlschutz seh ich ja noch ein, aber Personenschutz ???
Rechnen die Arbeiter dort mit einer feindlichen Übernahme eines anderen Kiesabbauers, der diese dort platt machen will ?

Ne weitere Frage habe ich.
Wenn ich dieses Jahr dort, wie die letzen Jahre zuvor zum Ende hin meinen Arbeitsdienst bei dir mache, hast du dann auch ein
paar Bergunspanzer zum Überqueren der Hindernisse dabei ????

Gruß
Basti

Benutzeravatar
Froschlöffel
Kapital
Kapital
Beiträge: 53
Registriert: 28. Aug 2005 22:42
Wohnort: Langenhagen

Re: Was ist los am Wietzesee?

Beitrag von Froschlöffel » 10. Mai 2016 21:32

Seit August 2015 ist ja nun sxchon eine Weile vergangen. So war ich gestern noch mal dort und habe interressante Gespräche geführt. Zum einen mit der Frau eines Vereinskameraden. Sie erzählte mir das ihr Mann sogar beim Ausüben des diesjährigen Arbeitsdienstes über die Hindernisse kraxeln musste. Das hat mich zunächst sehr verwundert.
Dann redete ich allerdings noch mit dem Vorarbeiter (vermute ich/den genauen Dienstrang kenne ich nicht) des Kieswerks.
Er erklärte mir, das der gesamte Bereich des Werkes gesperrtt sei und mit Video überwacht würde. Auch Mitglieder des FVH haben kein Zugangsrecht mehr. Es sei denn, sie kämen zum Arbeitsdienst.
Jetzt habe ich aber 2 Fragen:
1. Was macht der Arbeitsdienst für einen Sinn, wenn wir dort nicht mehr angeln dürfen?
2. Zahlt der Verein noch die volle Pacht, obwohl wir nur noch ca. 2/3 des Ufers zum angeln nutzen können?

Ach und eins noch: Mit der Erweiterung und dem ausbaggern einer grösseren Seefläche wurde bis gestern noch nicht begonnen. Uns da der Bauer auf der ausgewiesenen Fläche auch noch mal Getreide angebaut hat wird mit einem Baubeginn unter Garantie auch nicht vor Herbst zu rechnen sein.

Ich hoffe, das sich hierzu mal jemand aus der Vereinsspitze äussert, damit wir zahlenden Mitglieder genau informiert sind.

Bis bald
Der Thriller-Driller........

Benutzeravatar
Froschlöffel
Kapital
Kapital
Beiträge: 53
Registriert: 28. Aug 2005 22:42
Wohnort: Langenhagen

Re: Was ist los am Wietzesee?

Beitrag von Froschlöffel » 10. Mai 2016 21:41

Mir fällt gerade noch etwas ein.
Der Tontaubenschiessstand ist übrigens auch Geschichte. Wenigstens etwas gutes. Denn dort, wo sie immer hingeballert haben steht momentan der Schwimmbagger. So entfernen sie wenigstens die zig Tonnen Blei, die im Laufe von Jahrzehnten dort versenkt wurden.
Der Thriller-Driller........

Magnus
Wader
Wader
Beiträge: 239
Registriert: 10. Mai 2005 08:15
Wohnort: Hannover

Re: Was ist los am Wietzesee?

Beitrag von Magnus » 11. Mai 2016 20:27

Froschlöffel hat geschrieben: Ich hoffe, das sich hierzu mal jemand aus der Vereinsspitze äussert, damit wir zahlenden Mitglieder genau informiert sind.
Hi,

es gibt Beiträge, da hat sich bis heute noch keiner zu geäussert, denke wird hier nicht anders sein ! Da wird immer schön versteckt mitgelesen und das war es dann auch schon.

Auf Antworten von oben wartest Du hier vergeblich...

TL

Mittellandchannel
Wader
Wader
Beiträge: 102
Registriert: 29. Mär 2016 11:30
Wohnort: 30559

Re: Was ist los am Wietzesee?

Beitrag von Mittellandchannel » 11. Mai 2016 22:11

Froschlöffel hat geschrieben: 2. Zahlt der Verein noch die volle Pacht, obwohl wir nur noch ca. 2/3 des Ufers zum angeln nutzen können?


Ich hoffe, das sich hierzu mal jemand aus der Vereinsspitze äussert, damit wir zahlenden Mitglieder genau informiert sind.

Bis bald
Gleiches Beispiel wäre der Stichkanal Misburg. Der Weg bis zum Wendeplatz, an dem laut Kanalkarte geangelt werden darf, ist ja auch nicht begehbar. Dort ist seit Jahren (?) das Tor zu bzw. auf der anderen Kanalseite ein Zaun.

Wäre es nicht besser diesbezüglich die Geschäftsstelle anzuschreiben? Von denen bekommt man jedenfalls eine Antwort.

Benutzeravatar
Froschlöffel
Kapital
Kapital
Beiträge: 53
Registriert: 28. Aug 2005 22:42
Wohnort: Langenhagen

Re: Was ist los am Wietzesee?

Beitrag von Froschlöffel » 11. Mai 2016 23:31

Die Geschäftsstelle ordnet lieber den Papierkram.
Früher gab es an dieser Stelle noch Administratoren, die zu jeder Kleinigkeit eine Antwort wussten.
Aber die gehen wohl seit einiger Zeit lieber angeln.
:D
Der Thriller-Driller........

Benutzeravatar
Froschlöffel
Kapital
Kapital
Beiträge: 53
Registriert: 28. Aug 2005 22:42
Wohnort: Langenhagen

Re: Was ist los am Wietzesee?

Beitrag von Froschlöffel » 14. Mai 2016 13:40

Danke für den Tip.
Hab ich gemacht. Mal sehen ob ich dort etwas erfahre.
Der Thriller-Driller........

Benutzeravatar
Froschlöffel
Kapital
Kapital
Beiträge: 53
Registriert: 28. Aug 2005 22:42
Wohnort: Langenhagen

Re: Was ist los am Wietzesee?

Beitrag von Froschlöffel » 1. Jun 2016 16:25

Es hat zwar etwas gedauert, aber gestern bekam ich folgende e-mail:

Hannover, 31.5.2016

Sehr geehrter Herr xxxxxx

Der Verein wurde darüber informiert und die Maßnahmen wurden mit dem Eigentümer abgesprochen.

In der Vergangenheit kam es zu erheblichen Schäden auf dem Gelände und daher hat der Betreiber nun diese Maßnahmen ergriffen um sein Eigentum zu schützen und um Unfällen auf dem Betriebsgelände entgegen zu wirken.

Der Arbeitsdienst obliegt dem Obmann. Da unser Container auf dem Gelände des Kiesbetreibers steht, bleibt es nicht aus, dass während des Arbeitsdienstes das Gelände betreten werden muss.

Der Verein zahlt weiterhin die vertraglich vereinbarte Pacht. Die Wasserfläche kann fast vollständig genutzt und befischt werden, da hier das Belly Boot angeln gestattet ist.

Die Bereiche die nicht zugänglich sind, sind dadurch gleichzeitig Fischschongebiete die für den Bestand des Gewässers von Vorteil sind.

Für die Zeit der Auskiesung müssen wir damit leben, dass es einige Einschränkungen gibt. Dafür können wir danach an einem wesentlich größeren Gewässer unserer Passion nachgehen.

Mit freundlichen Grüßen

i.A. des Vorstandes

Henryk Koroll

---------------------

Ich weiß zwar nicht so recht, was ich darüber denken soll, aber ich hoffe das einige Forummitglieder hier mal ihre Meinung dazu sagen.
Der Thriller-Driller........

Benutzeravatar
Maddin
Kapital
Kapital
Beiträge: 61
Registriert: 19. Mär 2007 14:40
Wohnort: Kaltenweide

Re: Was ist los am Wietzesee?

Beitrag von Maddin » 2. Jun 2016 13:44

Moin, moin und einen Taufrischen...............

Froschlöffel hat geschrieben:Mir fällt gerade noch etwas ein.
Der Tontaubenschiessstand ist übrigens auch Geschichte. Wenigstens etwas gutes. Denn dort, wo sie immer hingeballert haben steht momentan der Schwimmbagger. So entfernen sie wenigstens die zig Tonnen Blei, die im Laufe von Jahrzehnten dort versenkt wurden.
Gibt es eine Quellenangabe ? BildIch nehme mal an, das dort nach dem Kiesabbau der Schießbetrieb weiter gehen wird. Bild

Gruss Maddin

Benutzeravatar
Froschlöffel
Kapital
Kapital
Beiträge: 53
Registriert: 28. Aug 2005 22:42
Wohnort: Langenhagen

Re: Was ist los am Wietzesee?

Beitrag von Froschlöffel » 2. Jun 2016 15:14

Die Quelle ist der "Vorarbeiter". Er sagte halt nur, der Schiessstand sei Geschichte. Wie er das genau meinte, weiss ich auch nicht.
Der Thriller-Driller........

Antworten