Sonderregelung Immensen

Für alles, für dass es kein Unterforum gibt.
Esox Killer
Maßig
Maßig
Beiträge: 38
Registriert: 28. Jul 2005 08:37
Wohnort: Hannover-City

Re: Sonderregelung Immensen

Beitrag von Esox Killer » 20. Jul 2015 18:13

hallo russel-one,
deinen Vorschlag finde ich sehr gut.
Man sollte auf der nächsten MV einen Antrag zur Freigabe des Immensener Teich als Mischgewässer stellen.
Meine Befürwortung hast Du.
Denke da werde ich nicht als einziger dafür sein.
Denn ich habe am eigenem Leibe mit erleben dürfen, wie sich eine Minderheit Mitglieder am Teich
Verhalten haben und das um 5:00 Uhrmorgens!!!!
Schon Hammer hart wenn diese meinen, das dort ihre Forellen im See schwimmen.
Sowas ist Vereinsschädigent und wirft auf die anderen Mitglieder kein gutes Bild ab.
Nichts gegen die Fliegenfischer aber irgendwann ist auch mal Schluss mit lustig.


Petri Esox Killer

Benutzeravatar
Julian
Deep Wader
Deep Wader
Beiträge: 481
Registriert: 11. Sep 2008 22:00

Re: Sonderregelung Immensen

Beitrag von Julian » 20. Jul 2015 18:58

Das gleiche Schauspiel mit den Forellen kann man auch bei den "anderen" Mitgliedern an allen weiteren Forellengewässern beobachten ;)
Freundliche Grüße

Julian

derleineangler
Hattrick Hecht
Hattrick Hecht
Beiträge: 190
Registriert: 28. Jul 2011 20:48
Wohnort: Hannover an der Leine
Kontaktdaten:

Re: Sonderregelung Immensen

Beitrag von derleineangler » 20. Jul 2015 19:41

Erst mal einen schönen guten Abend in die Runde!
Der FVH hat eine lange Tradition in der Förderung der Fliegenfischerei: Müllinger Teich, Wietzesee und Giften waren Salmoniedengewässer und nur mit der Fliege zu beangeln.
Nun mag man zum Fliegenfischen stehen wie man will, für mich ist es eine Art der Angelei nicht mehr und nicht weniger!
Können wir uns nicht als Vertreter EINES Kulturguts verstehen ? Müssen wir uns Sektierern gleich anfeinden, missgönnen und verbal mit Dreck bewerfen?
Lasst denen doch ihren Spaß und wenn du die Karpfen in Immensen beangeln möchtest, leihe dir doch mal eine Fliegenrute und hol sie dir ...
Mir persöhnlich wäre eine Fliegenstrecke an der Leine auch lieber, doch scheint die Mehrheit unserer Fliegenfischer die Teichangelei zu bevorzugen.
Warum also etwas daran ändern?
Auch als "Nicht-Fliegenfischer" könnte man stolz sein, einem Verein anzugehören, der vielfältige Angelarten fördert, bzw. ermöglicht!
Ich habe zum Beispiel wie ein Rohrspatz gegen die Bellyboote gewettert, aber meine Meinung im Laufe der Zeit grundlegend geändert und selbst Spaß daran!
Einfach mal den Status Quo als Teil einer Entwicklung betrachten und gelassen in die Zukunft blicken!?
Viel Spaß am Wasser
Jörg

Wuschel
Kapital
Kapital
Beiträge: 80
Registriert: 13. Jul 2011 19:13

Re: Sonderregelung Immensen

Beitrag von Wuschel » 20. Jul 2015 21:50

Hallo Jörg,
eine Fliegenstrecke an der Leine wäre richtig geil !!
Die Stellungnahme zum Immenser Teich hätte bis auf 3 Sätze vor der Freigabe erfolgen müssen.Das hätte für Ruhe im Katon gesorgt.
So sind einige sehr angefressen.Wenn Leine und Innerste keine fischbaren Wasserstände haben fahre ich auch gern mal nach Immensen.
Ein Verein unserer Größenordnung bietet Fliegenfischern eigentlich ziemlich wenig.
Deine Idee mit einer Fliegenstrecke an der Leine ist sehr gut,lässt sich aber leider wohl kaum umsetzen.Oder doch ?
Deshalb müssen einige Fliegenfischer weiter Gastkarten anderer Vereine kaufen. (leider)

Wolfgang


Ps.
An alle anders fischenden Mitglieder,
lasst den Fliegenfischern ihr einziges Fliegengewässer.

Benutzeravatar
Addicux
Kapital
Kapital
Beiträge: 75
Registriert: 6. Sep 2014 18:12

Re: Sonderregelung Immensen

Beitrag von Addicux » 21. Jul 2015 06:21

Moin !

Es gibt so ein Paar Punkte die ich nicht ganz verstehe !

Da ich mitbekommen habe, wie alle losgerannt sind als die Info durchgedrungen ist, in der Leine wurde Forelle besetzt. Verstehe ich das in Immensen nur die Fliegenfischerei erlaubt ist.
Und genau aus dem Grund verstehe ich auch das die Fliegenfischer ein See / Teich für sich haben wollen wo sie in Ruhe ihrer Fliegenfischerei nachgehen können und dabei dann auch eine realistische Chance haben wollen.
Ich selber finde für mich kein Interesse an der Fliegenfischerei habe wenn ich darüber nachdenke wenig vertrauen zu dieser Art der Fischerei, was aber jeder selber wissen muss wodran er Spaß hat.

Was ich aber auch nicht verstehe ist die Tatsache das man ein Gewässer komplett für andere Sperren muss. !?

Nehmen Spinnfischer nicht Rücksicht auf Ansitzangler und Ansitzangler nicht Rücksicht auf Spinnfischer (gut der Spinnfischer muss mehr Rücksicht nehmen) aber ist es nicht möglich das wir alle unsere bevorzugte Art des Angelns an einem Gewässer durchführen können ohne einen anderen Angler zu bedrängen zu nerven ? An den ganzen anderen Gewässern ist es schon seit jahren möglich und wenn ich mir die Mitgliederanzahl anschaue und dann die bekannten fälle wo es unter anglern ärger gegeben hat ist es doch extrem wenig.

Deshalb verstehe ich auch nicht, warum man nicht einfach in der Gewässerordnung verankert das in Immensen weiterhin die Forellen NUR mit der Fliegenrute beangelt werden darf und die Köder den anderen Arten angepasst werden muss. Wie groß ist denn die Warscheinlichkeit das eine Forelle einen Boilie bewältigt oder auf Mais beißt oder einen 15 cm großen Wobbler oder ähnliches attakiert ?

Und was ich auch nicht verstehe: Woher kommt diese Gier nach Forellen ?

Ich war vor kurzem auch mal bei Möller weil ich mir eine Räuchertonne gebaut habe und die ausprobieren wollte, wo sich dann unter anderem die Forelle anbietet. Da im Regelfall der Fang dort sehr gut ist. Klar kann man sich auch einfach Forellen zum Räuchern kaufen denn 1,40 € / 100 g Forelle ist günstig (beim Fischhandel) und man hat keine Arbeit beim sauber machen und ausnehmen. Das macht dann wenn ich 300 gramm pro Forelle im Handel rechne ca. 6 Forellen die ich für 25,00 € bekomme die ich bei Möller bezahle für das Angeln auf Forelle. Allerdings hat man den Drill nicht dabei, bei Möller schon. Deshalb habe ich mir gesagt versuchst es mal beim "Forellenpuff" wo ich an dem Tag auch mit 7 Stck. belohnt wurde.
Da jeder einzelne die Möglichkeit hat dort zu fangen, warum muss ich dann gegen Fliegenfischer wettern die an einem unserer Seen die Möglichkeit haben auf die Art und weise zu angeln ? Stellt euch mal einen Fliegenfischer an dem Teich von Möller vor sieht bestimmt lustig aus und vor allem bin ich mal auf die Gesichter gespannt der anderen Angler !

Was ich aber auch nicht von Fliegenfischern verstehe ist die Tatsache das die Fliegenfischerei auch in der Leine möglich ist, wie der Leineangler schon erfolgreich gezeigt hat nähe Arbeitsamt, wenn ich das richtig in Erinnerung habe !

Gruß Andre

vinnhorster
Maßig
Maßig
Beiträge: 49
Registriert: 30. Nov 2006 17:15

Re: Sonderregelung Immensen

Beitrag von vinnhorster » 21. Jul 2015 08:31

Hallo alle zusammen,
wie ich höre soll das Fliegenfischen hier im Verein eine lange Tradition haben?!
Ich denke das Stippen hat auch eine lange Tradition, wenn ich mir die Erfolge der ehemaligen ansehe. Ich meine Günther Stürmer und die ganze damalige Truppe aus den 70er, 80er Jahren.
Auch hat der Castingsport eine sehr lange Tradition im FVH, mit Erfolgen wie Weltmeistertiteln, Deutsche Meisterschaften usw.
Ich kann allerdings in unserer Satzung keinen Absatz finden, der das Fliegenfischen in einer besonderen Form in unserem Verein fördert soll/muss.
Erwähnt ist dort nur die Förderung und Verbreitung des Castingsports.
Ich finde wir leben auch nicht wirklich in einer Region, in der das Fliegenfischen zuhause ist. Das ist doch mehr im Süden der Republik. Aber können kann man natürlich alles und überall. Und da wir doch mehr in der Brassen/Barbenregion leben kann man ja auch darauf mal mit der Kunstfliege angeln.
Die Meinung von Addicux teile ich nicht, das Die Fliegenfischer ein eigenes Gewässer brauchen damit sie in Ruhe angeln können. Sie können mit ihrer leichten Ausrüstung jeden beliebigen Ort an unseren Gewässern aufsuchen und da in Ruhe angeln.
Wo kommen wir den dahin wenn das alle für sich beanspruchen würden? Und da haben wir es doch wieder, diese Einstellung das die Fliegenfischer etwas besonderes darstellen sollen. Frag mal einen Angler in Steinwedel wie er sich fühlt wenn Forellen besetzt sind. Mit so einer Aussage hat man wieder die zwei Klassengesellschaft.
Ich wohne direkt am Kanal mit Blick auf diesen. Manchmal treffe ich dort einen Fliegenangler der auf Barsch angelt und auch fängt. Er hat mir erzählt das er gar nicht in Immensen angelt weil er das für einen Forellen Puff hält.
Wenn ich nun sehe, dass fürs Fliegenfischen ein Gewässer gekauft oder gepachtet wird und dass die Kosten dafür alle Mitglieder tragen müssen, frage ich mich, ob das eigentlich so richtig ist und ob das vor Gericht bestand hätte?
Wann wurde durch eine Mitgliederversammlung darüber abgestimmt, dass abertausende von Euros für die Fliegenfischerei ausgegeben werden.
Wo ist das Gewässer allein für die Spinangler und der dazu gehörige Besatz von Hecht, Zander oder Barsch?
Wie viel wirklich aktive Fliegenfischer gibt es denn eigentlich bei uns? Und passen dann noch die Relationen? Es werden zwar diese Fliegenbinde und Wurfkurse angeboten, aber das bedeutet ja nicht das auch alle die da mal teilgenommen haben auch dabei bleiben.
So ein Teich wie Immensen kostet bestimmt um die 200.000 Euro. Oder auch mehr, keine Ahnung. Mit Finanzierung sicher noch einiges mehr. Dazu kommen noch die extra Besatzkosten. Im Besatzplan ist da von ca. 1000kg Forellen die Rede. Warum eigentlich Forellen?
Wenn ich die Diskussionen im Verein verfolge, auch die in der Vergangenheit fällt es auf, dass der normale Angler überhaupt kein Problem mit den Fliegenfischern hat. Es stört ihn nicht. Es ist eher umgekehrt und das ist es doch was viele wütend macht. Alle müssen die Kosten mittragen und man wird dann auch noch schlecht behandelt und verbal als schlechterer Angler hingestellt. Über 40 Jahre bin ich im Verein und immer gab es Diskussionen wegen dieser Angelart. Wenn etwas über einen so langen Zeitraum geht, dann stimmt doch etwas nicht.
Wie der Leineangler schon sagte wäre eine Leinestrecke das richtige fürs Fliegenangeln. Vielleicht sollte das ganze Fliegenangeln an die Fließgewässer verlagert werden. Ich meine kein eigenes Stillgewässer mehr, sondern eine eigene Fließgewässer Strecke. Da gehört die Angelart Ursprünglich doch hin oder nicht?
Das was in Immensen gemacht wird ist doch nicht anderes als Blinkern. Schöne Würfe habe ich da noch von keinem gesehen. Immer nur geradeaus und mit Schusskopf noch etwas weiter.
In FVH kann man scheinbar nur etwas ändern wenn man Anträge stellt. Also Leineangler, deine idee finde ich gut. Werde tätig.

Wuschel
Kapital
Kapital
Beiträge: 80
Registriert: 13. Jul 2011 19:13

Re: Sonderregelung Immensen

Beitrag von Wuschel » 21. Jul 2015 09:45

Eine Fließgewässerstrecke zum Fliegenfischen ist eine gute Idee.Das wird sich wohl kaum umsetzen lassen,da es ein Gemeinschaftsgewässer ist.Da müsste halt
vieles zusammen passen.Was mich an der ganzen Diskussion stört ist das alle Fliegenfischer gleich gemacht werden.Da gibt es große Unterschiede,wie bei jeder
anderen Angelart auch.Auch trifft nicht zu das es allen Fliegenfischern nur um Forellen geht.Wahr ist vielmehr das bei vielen anderen Anglern der Verstand im
A.... ist ,sobald Forellen besetzt worden sind und viele nicht mehr bis vier zählen können.Der Teich in Immensen wird in einiger Zeit auch Mischgewässer,wie alle
anderen Teiche vorher auch.Also nichts da mit nur für Fliegenfischer gekauft.Würde es eine Strecke zur Flugangelei an der Leine geben,wären wieder nicht alle
einverstanden.Ein Verein lebt von seinen Mitgliedern.Je mehr je besser.Die besten Mitglieder sind die, die pünktlich ihren Beitrag bezahlen und wenig bis gar nicht
fischen.Warum also auf die Fliegenfischer verzichten ?

Wolfgang

derleineangler
Hattrick Hecht
Hattrick Hecht
Beiträge: 190
Registriert: 28. Jul 2011 20:48
Wohnort: Hannover an der Leine
Kontaktdaten:

Re: Sonderregelung Immensen

Beitrag von derleineangler » 21. Jul 2015 12:44

Das mit dem Gemeinschaftsgewässer stimmt natürlich, halte ich aber nicht für ein so großes Problem.
1. könnte man versuchen, die anderen Vereine mit in's Boot zu nehmen.
2. würde im Notfall auch ein Alleingang des FVH funktionieren, da müsste man halt nur gelassen auf Vereinsmitglieder anderer Vereine reagieren,
die partout dort fischen wollen.

Aber insgesamt sehe ich keine Mehrheit dafür, obwohl es eine feine Sache wäre um der Leinewelle etwas entgegen zu setzen ....
Doch die Mehrheit "unserer" Fliegenfischer ist wohl eher an einem Stillgewässer interessiert.
Deswegen werde ich sicher keinen Antrag stellen, ich fische und gut :lol:

Wuschel
Kapital
Kapital
Beiträge: 80
Registriert: 13. Jul 2011 19:13

Re: Sonderregelung Immensen

Beitrag von Wuschel » 21. Jul 2015 14:29

Vieleicht hat ja unser 1.Gewässerwart, der ja auch Fliegenfischer ist, Lust der Leinewelle etwas entgegen zu setzen.Unser Präsident ist ja eigentlich auch
Fliegenfischer.Das sollten wir mal nicht vergessen.Es gibt mehr davon als viele denken. :D

derleineangler
Hattrick Hecht
Hattrick Hecht
Beiträge: 190
Registriert: 28. Jul 2011 20:48
Wohnort: Hannover an der Leine
Kontaktdaten:

Re: Sonderregelung Immensen

Beitrag von derleineangler » 21. Jul 2015 14:41

Wir haben einen 1. Vorsitzenden, das mit dem Präsidenten sind die Anderen ...

Wuschel
Kapital
Kapital
Beiträge: 80
Registriert: 13. Jul 2011 19:13

Re: Sonderregelung Immensen

Beitrag von Wuschel » 21. Jul 2015 15:33

Da hast du Recht.
Wir kennen beide ein paar Leute denen eine FF Strecke gefallen würde.
Warum sollten wir das eigentlich nicht vorantreiben ?
Mit einem Teich können wir eigentlich nicht zufrieden sein.Wir wollen beides. :lol:

Benutzeravatar
Addicux
Kapital
Kapital
Beiträge: 75
Registriert: 6. Sep 2014 18:12

Re: Sonderregelung Immensen

Beitrag von Addicux » 23. Jul 2015 07:22

Moin !

Ich war vorgestern Nachmittag am See und gestern Abend von 07:00 Uhr - heute Morgen 02:00 Uhr auf Karpfen, Schleie und Aal und musste feststellen da auch viele andere da gewesen sind heute Nacht und so wie ich sehen konnte, konnte kein einziger Fang gemacht werden. Habe mich auch Vorgestern mit anderen Anglern aus der Gegend unterhalten die die letzten Tage hier gewesen sind, demnach soll die Fangquote sehr ernüchternd gewesen sein.
Eigentlich sollte man davon ausgehen können das die Fische im See nicht sehr misstrauisch sind und auch beißen. Mir ist schon klar, das man auch an solch einem See oder Situation keinen Fisch geschenkt bekommt aber wenn noch viel drinne wär, wäre bestimmt mal für den einen oder anderen Angler ein Aal drinne gewesen.

Ich denke wenn es mal Mischgewässer werden soll, dann muss wohl erstmal besetzt werden (Karpfen nicht die sind in Massen drinne mit eigenen Augen gesehen) und dann sollte der See erstmal 3 - 4 Jahre in Ruhe gelassen werden, damit sie auch in Ruhe anwachsen können !

Ich würde es sehr begrüßen wenn der See auch mal mit Hecht besetzt wird weil es ein echt schönes Gewässer ist !

Gruß Andre

Benutzeravatar
Addicux
Kapital
Kapital
Beiträge: 75
Registriert: 6. Sep 2014 18:12

Re: Sonderregelung Immensen

Beitrag von Addicux » 23. Jul 2015 07:50

Moin !

@Vinnhorster

Ich meinte da eher mit, das ich auf gewisse Art und Weise Verständnis für habe das es gerade in Bezug auf die Forellenanglerei einen Teich / See gibt wo Fliegenfischer Angeln können !
Weil irgendwie brennt dann bei manchen die Sicherung durch in dem Moment wenn er hört Ort / Forelle Besetzt !
Und bei den Massen die dann losrennen wird alles abgefischt was geht bis der ganze Besatz vorm A.... ist !
Ich würde mich freuen wenn das ganze Jahr über mal gelegentlich eine Forelle fängt das würde mich freuen aber dem ist leider nicht so weil alles rausgezogen wird was besetzt wurde und es wird erst Ruhe gegeben bis auch die letzte Forelle raus ist.
Ich habe auch noch nie so viele Angler an einem See gesehen wie in den letzten Tagen in Immensen wieder. Klar ich war auch 2 Tage da schließe mich da nicht aus allerdings muss ich zu meiner Verteidigung sagen hatte es nicht auf Forellen abgesehen, dafür gehe ich dann zu Möller denn dort komme ich mit einer vollen Räuchertonne nach hause und habe noch einige Drills hinter mir.

Wenn diese Tatsache der Hysterie nicht an der Tagesordnung wär in Bezug auf Forellen würde ich auch sagen Fliegenfischer und eigenes Gewässer WARUM mit welchem Recht, ich habe ja auch kein reines Hechtgewässer wo ich meinem Hauptzielfisch mit meiner Spinrute nachstellen kann !
Was man aber machen könnte wäre ein in der Gewässerordnung geregelter Punkt das die gezielte Angelei auf Forelle nur mit der Fliegenrute erlaubt ist und alles andere im Ansitz erlaubt ist. Denn die meißten Ansitzfische beißen ohnehin von Abends bis in die frühe Nacht und bei Sonnenaufgang und Forellen eher dazwischen, also würden sich im Grunde beide Arten von Angler garnicht in die Quere kommen. Zumal die Fliegenfischerei wenn ich das richtig weiß mehr auf der Oberfläche stattfindet und sich dann so wie so keiner in die Quere kommt auch nicht mit Schnüren !
Ich denke auch das es eher so geregelt ist weil damalige Fliegenfischer sich das Recht einfach herausgenommen haben und meinen das sie einen ganzen See für sich beanspruchen können.

Allerdings sage ich mir wenn man etwas ändern möchte dann stellt doch einfach mal einen Antrag, ich würde dafür stimmen auch wenn es nicht mein Hausgewässer ist und ich vermutlich eher sehr selten dort angeln würde, sehe ich das genau so das es eher ungerecht ist, das es eine Gruppe von Anglern gibt die ein "eigenes" Gewässer bekommen oder haben.

Gruß Andre

Wuschel
Kapital
Kapital
Beiträge: 80
Registriert: 13. Jul 2011 19:13

Re: Sonderregelung Immensen

Beitrag von Wuschel » 23. Jul 2015 10:58

Eigentlich ist die ganze Diskussion mehr als lachhaft.Wir reden hier über 1 von 18 Stillgewässern.Die Probleme die aber auf die gesammte Anglerschaft
zukommen interessieren fast niemanden !! Irgendwann in der Zukunft darf sowieso nur noch mit Kunstköder gefischt werden.Ihr seit also gut beraten euch an
die Fliegenrute zu trauen.Lehrgänge gibt es im FVH !

derleineangler
Hattrick Hecht
Hattrick Hecht
Beiträge: 190
Registriert: 28. Jul 2011 20:48
Wohnort: Hannover an der Leine
Kontaktdaten:

Re: Sonderregelung Immensen

Beitrag von derleineangler » 23. Jul 2015 11:58

Achtung klare Worte :

Wenn sich hier "Nicht-Fliegenfischer" über über das Fliegenfischen auslassen, Kopfschütteln!!
Wenn sich Angler an ein ihnen unbekanntes Gewässer setzen, schneidern, und sofort nach Besatz rufen: Mitleid!
Lerne das Gewässer kennen, lerne Angeln und mach dich nicht lächerlich hier!
Einige Menschen glauben wohl, das sie mit der Geburt gleichzeitig Angler geworden sind.
Angeln will gelernt sein, Schneidertage analysieren!
Wenn ich nicht fange, mache ICH etwas falsch, niemand sonst!
Wer Durststrecken nicht erträgt, sollte seine Beiträge lieber zum Forellenpuff tragen!
Als Neuling hier so ein Fass auf zu machen ....
Könnte echt kotzen!

Antworten