Winterquatier Rotaugen

Für alles, für dass es kein Unterforum gibt.
Antworten
fritzi
Maßig
Maßig
Beiträge: 38
Registriert: 14. Jul 2011 19:16

Winterquatier Rotaugen

Beitrag von fritzi » 10. Nov 2013 16:08

Hallöle,
sind die Rotfedern/augen eigentlich schon in ihrem "Winterquatier" - sprich in den tieferen Wasserregionen?
Lohnt es sich jetzt noch vom Ufer aus auf Rotfedern/augen zu angeln?
Ist es richtig,dass man im Winter an der Uferseite angelt, wo der Wind einem ins Gesicht "bläst"?
Freue mich auf Antworten

Fritzi

Dominik
Wader
Wader
Beiträge: 195
Registriert: 11. Mär 2013 18:42
Wohnort: Luthe

Re: Winterquatier Rotaugen

Beitrag von Dominik » 10. Nov 2013 17:13

Ob deine Zielfische bereits ihre Winterruhe begonnen haben kan icb nicbt sagen, ich fjnde es eigentlich noch ein wenig früh dafur.
Du solltest dir aber generell den Wind ins Gesicht blasen lassen, denn dorthin wird ja schließlich zwangsläufig die Nahrung getrieben ;)

Benutzeravatar
FrischamFisch
Kapital
Kapital
Beiträge: 88
Registriert: 2. Apr 2009 23:52
Wohnort: Hannover

Re: Winterquatier Rotaugen

Beitrag von FrischamFisch » 13. Nov 2013 13:25

bei den warmen Brüdern geht bestimmt noch was! Da sitzt eigentlich immer irgendwer und stippt

WolfohneAngel
Untermaßig
Untermaßig
Beiträge: 13
Registriert: 5. Jul 2013 09:54
Wohnort: Hannover Ahlem

Re: Winterquatier Rotaugen

Beitrag von WolfohneAngel » 20. Nov 2013 17:24

fritzi hat geschrieben: Ist es richtig,dass man im Winter an der Uferseite angelt, wo der Wind einem ins Gesicht "bläst"?
Fritzi
Nö. ;-) Auch wenn mir vielleicht jetzt ein paar widersprechen: in der warmen Jahreszeit ist das GOLDRICHTIG. Weil dann an dieser Seite genug Partikel/Larven angetrieben werden, die sich die Fische gerne schnappen. Im Winter ist dieser Bereich - meiner Meinung nach - nicht so zu empfehlen. Aber zur Erklärung: der Wind drückt das kalte Wasser ans Ufer, mit der Zeit wird die obere Wasserschicht in die tiefergelegenen Wasser-Regionen transpotiert, und das Wasser von dort in die Gegenrichtung gedrückt. So kann es passieren das die Wasserthemperatur auf der anderen Seite um ein, zwei Grad wärmer ist. Den Beleg dafür liefert Dir ein Thermometer. :-)

PS: Dies gilt natürlich eher für ein stehendes als ein fließendes Gewässer.

Und was die Rotaugen betrifft... es dauert zwar etwas bis sie zur Futterstelle (Leine) kommen (war jedenfalls bei mir so) aber mit 1, 2 Maden am 16er Haken hat das super geklappt.

Antworten