Köderfisch Montagen ---Hecht---Zander---Aal---

Für alles, für dass es kein Unterforum gibt.
Antworten
Benutzeravatar
MaikBirke
Maßig
Maßig
Beiträge: 29
Registriert: 6. Mai 2012 23:52
Wohnort: Ronnenberg

Köderfisch Montagen ---Hecht---Zander---Aal---

Beitrag von MaikBirke » 19. Jul 2013 09:01

Moin Leutz mit was für Köderfisch Montagen Angelt ihr so und was sind eure erfolgreichsten ??? ---Hecht---Zander---Aal---

Hannoi1896
Maßig
Maßig
Beiträge: 37
Registriert: 29. Dez 2011 14:48

Re: Köderfisch Montagen ---Hecht---Zander---Aal---

Beitrag von Hannoi1896 » 19. Jul 2013 21:00

Also für Zander steinigen Grund suchen und dann nen Köderfisch mitm Ryderhaken einfach auf Grund legen. Der kleine Haken wird durchs Maul gestochen.

Für Barsch und Hecht würde ich ne Posenmontage mit Drilling empfehlen. Einfach ein Haken des Drillings durch den Rücken jagen, damit der Fisch waagerecht im Wasser steht. Für Barsche dementsprechend kleine Fischchen + Drilling wählen.

Benutzeravatar
papageidiver
Wader
Wader
Beiträge: 169
Registriert: 19. Jul 2012 07:22

Re: Köderfisch Montagen ---Hecht---Zander---Aal---

Beitrag von papageidiver » 20. Jul 2013 14:09

Grundsätzlich stimme ich Hannoi1896 vollkommen zu, allerdings angel ich im Kanal auf Zander grundsätzlich mit Pose direkt unter der Rutenspitze, wobei der Fisch wegen der Steinpackungen ca. 5 bis 10 cm über Grund ist, Wurm lasse ich direkt über Grund schleifen. In Hannover nehme ich wegen der Spundwände Ruten von 4 m, 6 m und 8 m, in NRW ohne Spundwände nur 8 m Ruten.

http://www.google.de/imgres?imgurl=http ... BA&dur=518

Benutzeravatar
von1896
Wader
Wader
Beiträge: 176
Registriert: 1. Mai 2011 19:25
Wohnort: 30419

Re: Köderfisch Montagen ---Hecht---Zander---Aal---

Beitrag von von1896 » 20. Jul 2013 16:47

Steinpackungen hab ich in Hannover auch.Dafür brauch ich nicht nach NRW.Grundsätzlich macht die Köfimontage am Kanal nur abends bzw.nachts Sinn.Ich angel fast nur an den Steinpackungen und benutze meine Spinnruten zum Ansitz dafür.Tausche nur die Rollen gegen Freilaufrollen mit mono Schnur fertig.Die Rutenlänge von 6-8 m kann man zum Aalangeln nehmen am MLK,aber zum Zandern ist solches Geschirr nicht von Vorteil! :wink:
In Hannover an der Leine,
Rote Reihe Nummer 8,
wohnt der Massenmörder Haarmann,
der schon manchen umgebracht.

Benutzeravatar
papageidiver
Wader
Wader
Beiträge: 169
Registriert: 19. Jul 2012 07:22

Re: Köderfisch Montagen ---Hecht---Zander---Aal---

Beitrag von papageidiver » 20. Jul 2013 18:43

Mag sein oder auch nicht, bisher habe ich mit den Rutenlängen von 4-8 m und Posenangeln gute Erfahrungen gemacht, ist halt Geschmackssache.

Benutzeravatar
DerWanderer
Kapital
Kapital
Beiträge: 75
Registriert: 24. Apr 2013 23:58
Wohnort: Momentan Pattensen

Re: Köderfisch Montagen ---Hecht---Zander---Aal---

Beitrag von DerWanderer » 25. Jul 2013 23:04

Jedem das Seine...kannst auch mit m Ast und Sisal was fangen :lol:
Grüße vom Wanderer

Benutzeravatar
papageidiver
Wader
Wader
Beiträge: 169
Registriert: 19. Jul 2012 07:22

Re: Köderfisch Montagen ---Hecht---Zander---Aal---

Beitrag von papageidiver » 26. Jul 2013 12:22

DerWanderer hat geschrieben:Jedem das Seine...kannst auch mit m Ast und Sisal was fangen :lol:
Hast recht, als Junge oft genug gemacht und mit Erfolg. :D

WolfohneAngel
Untermaßig
Untermaßig
Beiträge: 13
Registriert: 5. Jul 2013 09:54
Wohnort: Hannover Ahlem

Re: Köderfisch Montagen ---Hecht---Zander---Aal---

Beitrag von WolfohneAngel » 20. Nov 2013 17:04

Angeln mit Pose und Köderfisch war früher genau mein Ding.

Und wird es wohl auch wieder werden... !!!

Köderfisch-Montagen: such mal auf Youtube nach "Matze Koch" (oder schau auf dem Kanal der FischundFang vorbei). In seinen Filmen wird das recht verständlich erklärt. Da hat sich - abgesehen vom Material - in den letzten Jahrzehnten wenig dran geändert. Entweder bindet man sich die Stahlvorfächer selbst, oder man kauft sie sich z.B. von Balzer / DAM o.a. Fa. bereits fertig vormontiert. Praktisch bei Koch's Montage ist, das man die Vorfächer sehr variable hat und diese - in wenigen Sekunden - auf den jeweiligen Köderfisch und das Beissverhalten der Räuber "abstimmen" kann.

Vielleicht mal als Tipp: Für Köderfische zwischen 15 und 25 cm kannst Du so zwischen 2-4g rechnen. Der tote Fisch ist deutlich leichter im Wasser.

So ziemlich alle Anköderungsvarianten (mit kurzer Erklärung wieso-weshalb-warum) sind in dieser PDF-Datei erklärt dargestellt: [PDF]: Extern -> Elbetreff.de

Das wichtigste ist eigentlich nur (und das so ziemlich bei allen Anköderungs-Varianten): die Schwimmblase zu durchstechen oder diese auch einfach gleich ganz zu entfernen. Das geht recht gut mit der Ködernadel oder einfach mit dem Messer ruhig von allen Seiten tief in den bereits toten Fisch stechen. Das sorgt auch dafür, das mehr Duft austreten kann. Anschließend noch die Reste der Luft ausdrücken. Und noch kurz einen Test im Flachwasser machen, ob wirklich die gesamte Luft raus ist.

Achja, an der Leine und sicher auch am MLK kann eine Stellfischrute Sinn machen. Der Vorteil: man fischt entweder direkt unter der Rute, oder in z.B. 1,5-2 m Entfernung. Gerade bei fließenden Gewässern eine recht schöne, einfache Sache. Der Köderfisch kann damit direkt am möglichen Hotspot 6, 7 (oder mehr - abhängig von der Rute) Meter weit draußen abgelegt werden. Zum Bleistift am Brückenpfeiler, am Seerosenfeld, oder was immer beliebt. Wichtig: Auf Hochspannungsleitungen und sonstige böse Überraschungen in der Luft achten. Und unter Brücken nicht nach oben; sondern eher zur Seite anschlagen, sonst freut sich der Fachhändler Deines vertrauens. :-)

Viel Erfolg...!

Antworten