Belly-Boat

Für alles, für dass es kein Unterforum gibt.
sq61
Kapital
Kapital
Beiträge: 83
Registriert: 12. Mai 2011 09:34

Belly-Boat

Beitrag von sq61 » 30. Mai 2012 17:35

Hallo Jungs,


ich würde gerne nochmal auf die Belly-Boat Geschichte zurückgreifgen. Warum wird das denn nicht erlaubt oder genehmigt? Ich gehe mal nicht davon aus, dass sich jeder sofort ein Belly Boat kaufen würde!So ganz günstig sind die dinger auch nicht!
Zudem hat unser Verein ja nicht nur ein Gewässer, sonder über 20.Man könnte auch den Kompromiss eingehen, dass die Personen, die mit einem Belly Boat fahren möchten, einen extra Beitrag zahlen müssen. In enigen unserer Gewässer darf gebadet werden, aber wir dürfen nicht mit dem Belly drauf :roll: Ich finde es jedenfalls sehr schade!
Ich würde gerne mal wissen, was ihr dazu sagt!Ich hoffe, dass Thema wird nicht gleich wieder geschlossen.


Mfg

dennis3007
Maßig
Maßig
Beiträge: 35
Registriert: 4. Aug 2011 22:53

Re: Belly-Boat

Beitrag von dennis3007 » 30. Mai 2012 19:34

Hi sq61,

ich kann deine Forderung nach einer Änderung der Gewässerordnung verstehen! Ich halte die Argumentation die du durch die Nutzung unserer bzw. gepachteten Gewässer durch Schwimmer oder Taucher die ja auch auf die Gewässer hinausschwimmen für stichhaltig und muss dir da recht geben! :wink: Aber ich denke das sowas nur über einen Antrag auf der nächsten Mitgliederversammlung geändert werden kann! Desweiteren finde ich es nicht gut wenn man sich über einen höhren Beitrag Sonderrechte in einem Verein erkaufen kann, denn da geht der gedanken der Gemeinschaft total verloren! Es muss entwerder für jeden erlaubt oder für jeden Verboten bleiben...

Gruß Dennis

Benutzeravatar
Caitiff
Wader
Wader
Beiträge: 170
Registriert: 1. Mai 2011 20:00
Kontaktdaten:

Re: Belly-Boat

Beitrag von Caitiff » 30. Mai 2012 20:37

Wieviele Mitglieder haben wir etwa? 4500? ... Wie zugemüllt sind die Ufer? ... Wenn es dann noch losgeht, dass besoffene Bellyboatpaddler ihren Siff über dem ganzen See verteilen, dann hört es sich aber wirklich auf. Die "Tümpel" (Seen sinds ja nicht wirklich) sind rundherum gut begehbar und man kann weit genug werfen, um fast alle Ecken zu erreichen. Von daher verstehe ich nicht, warum die Dinger erlaubt werden sollten. Macht für mich nur Sinn, wenn die Gewässerfläche dementsprechend groß ist und wirklich viel vom See nicht zu Fuß erreichbar ist. Ein bisschen Schongebiet sollte den Fischen schon eingeräumt werden
Wer glaubt, dass Volksvertreter das Volk vertreten, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten...

sq61
Kapital
Kapital
Beiträge: 83
Registriert: 12. Mai 2011 09:34

Re: Belly-Boat

Beitrag von sq61 » 30. Mai 2012 21:28

Damit bestätigst du gerade die Aussage, dass wir Angler es wären, die den Müll am Wasser verteilen :roll: .
Schonmal an die ganzen Badegäste gedacht?!! Ich glaube nicht , dass Leute die wirklich angeln wollen , sich auf dem Belly-Boat die Kante geben. Auch wenn wir 4500 Mitglieder haben, haben wir aber auch eine menge Gewässer. Außerdem werden nie 4500 Mitglieder alle gleichzeitig angeln gehen :D.
Wann ist denn die nächste Mitgliederversammlung?

Mfg
Jonas

Benutzeravatar
Caitiff
Wader
Wader
Beiträge: 170
Registriert: 1. Mai 2011 20:00
Kontaktdaten:

Re: Belly-Boat

Beitrag von Caitiff » 30. Mai 2012 22:15

Jup klar, die ganzen Badegäste hauen sich auch palettenweise Maisdosen rein xD
Wer es abstreiten will, dass wir im Verein extrem viele Dreckbären haben, der hat noch nicht wirklich viel Zeit an unseren Gewässern verbracht.
Wer glaubt, dass Volksvertreter das Volk vertreten, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten...

sq61
Kapital
Kapital
Beiträge: 83
Registriert: 12. Mai 2011 09:34

Re: Belly-Boat

Beitrag von sq61 » 30. Mai 2012 22:59

Ich habe auch nicht behauptet , dass der Müll nur von den Badegästen kommt!
Aber vom Belly Boat fischt man in der Regel auf Hecht, Barsch etc. aber nicht auf Karpfen ....
Spinnfischen produziert meiner Meinung nach so gut wie keinen Müll!


Mfg
Jonas

lennie_small
Kapital
Kapital
Beiträge: 98
Registriert: 8. Mai 2011 11:29
Wohnort: Hannover

Re: Belly-Boat

Beitrag von lennie_small » 31. Mai 2012 11:06

Mitgliederversammlung war gerade. Beteiligung schlecht, Antrag Fehlanzeige. Im Übrigen danke f. das super Argument mit besoffenen Bellyboot Anglern. Ne Hand zum Saufen hätte ich da sicher nicht frei.

Würd vorschlageb, dass wir uns, die das wünschen mal zusammentun und dann nen Antrag zur MV stellen und dann da auch hingehen, um dann die Hand zu heben. Hier im Forum allein wird das nix. Hab aber schon etliche gesprochen, die das unterstützen würden. Man muss seinen Popo aber zur MV bewegen. Vielleicht kann man mit Plan vorher an den Vorstsnd hetantreten, um von vornherein einen Antrag zu formulieren, der ne Chance hat und den Vereinsfrieden wahrt. Da sind wir, die das wollen, gefordert.

Tl
Torsten

Fisher-Joe
Nachläufer
Nachläufer
Beiträge: 7
Registriert: 29. Apr 2011 17:48

Re: Belly-Boat

Beitrag von Fisher-Joe » 31. Mai 2012 12:51

Jau, da sollte man sich mal zusammen tun und zur MV hingehen!

Hier im Forum erreicht man natürlich nix.

Wobei ich mir nicht verkneifen kann zu sagen, dass ich es für Dünpfiff halte zu glauben, mit dem Bellyboat-Einsatz kommt mehr Müll ans Wasser.

Das würde ich unterschreiben, wenn man zukünftig auch von seiner Lidl-Jolle angeln dürfte, aber nicht bei Bellyboatern. Wer mal in so einem Ding gesessen hat weiß, dass man froh ist um jeden Köder der mit drauf passt. Da bleibt kaum Platz für Müll.

Vielleicht liege ich falsch, aber die Leute die ich in Deutschland kenne, die ein Bellyboat haben, sind bedachte und vernünftige Angler, die ihre wertvolle Freizeit auf dem Wasser verbringen um ein paar Raubfische zu fangen.

Leute die ihren Müll wie Maisdosen etc. am Wasser liegen lassen, gehören für mich zur Kategorie "ich fahr mit dem Auto bis ans Nasse und breite mich da für 1-2 Nächte aus, benehme mich wie Sau und haue ohne aufzuräumen wieder ab"

Für mich sind das zwei völlig verschiedene Spezies von Anglern.

Benutzeravatar
baustelle71
Kapital
Kapital
Beiträge: 69
Registriert: 28. Dez 2005 21:17
Wohnort: Hemmingen OT Devese

Re: Belly-Boat

Beitrag von baustelle71 » 31. Mai 2012 15:55

Hallo in die Runde!

Auf der vorletzten Mitgliederversammlung wurde über die Bootbenutzung auf unseren Gewässern abgestimmt. Hierzu wurde von einigen hier aus dem Board (ich glaube Dieter, pp.) ein Antrag formuliert und bei unserer Mitgliederversammlung zur Abstimmung gegeben. Sofern ich das Ergebnis richtig erinnere, wurde die Aller dafür zur Probe freigegeben. Andere Gewässer (Giften, pp.) wurden abgelehnt.

Dies müsste ja dann auch für die Bellyboot-Benutzung gelten, oder? Denn dann kannst Du, sq61, dort Dein Bellyboat zu Wasser lassen.

Grüsse & Petri
Hamburg das ist Fußball-Fußball HSV
Im Volkspark unser Stadion-Hamburg Schwarz-Weiß-Blau
Wir sind das Urgestein der Liga-Dabei von Anfang an
Das schaffte noch kein andrer Club-Da kommt kein andrer ran!

sq61
Kapital
Kapital
Beiträge: 83
Registriert: 12. Mai 2011 09:34

Re: Belly-Boat

Beitrag von sq61 » 31. Mai 2012 17:55

Aller ist zuweit weg für mich. Außerdem bin ich erst 16 und muss noch auf das Auto warten ;)
Ich kenne auch noch 4-5 Personen , die auch für ein Bell-boat Erlaubnis sind;)
Wann ist denn die nächste Mitgliederversammlung?


Mfg
Jonas

Hannoi1896
Maßig
Maßig
Beiträge: 37
Registriert: 29. Dez 2011 14:48

Re: Belly-Boat

Beitrag von Hannoi1896 » 1. Jun 2012 16:49

Leider sind mindestens 30% der Mitglieder dieses Vereins Idioten, die eine solche Regelung wieder solange ausnutzen würden, bis es wieder verboten wird.

So wie mit allen Sachen... Ein paar wenige werden es immer wieder kaputt machen.

Mr.Twister
Wader
Wader
Beiträge: 112
Registriert: 24. Dez 2011 13:44

Re: Belly-Boat

Beitrag von Mr.Twister » 1. Jun 2012 20:44

Mal ein paar Verständnisfragen zum Bellyboot. Ich bin zwar schon mit einigen Wasserfahrzeugen gefahren, habe aber weder vom Boot geangelt noch je so ein Bellyboat mal im Einsatz gesehen.

1. Welchen Vorteil hat ein Bellyboot gegenüber einem Schlauchboot? Mir erscheint es von Vorteil das man im Schlauchboot im Trockenen sitzt.
2. wie verhindert man das einen ein Kapitaler einfach über das Gewässer zieht? Bei einem Gummiboot kann man ja einen Treibanker mitnehmen
der das zumindest erschwert und auch beim halten der Position bei Wind hilft.
3. verscheucht man mit einem Bellyboot nicht eher die Fische weil man eine größere Welle macht und mit den Beinen mehr Bewegung im Wasser erzeugt?

Hannoi1896
Maßig
Maßig
Beiträge: 37
Registriert: 29. Dez 2011 14:48

Re: Belly-Boat

Beitrag von Hannoi1896 » 1. Jun 2012 22:21

Mr.Twister hat geschrieben:Mal ein paar Verständnisfragen zum Bellyboot. Ich bin zwar schon mit einigen Wasserfahrzeugen gefahren, habe aber weder vom Boot geangelt noch je so ein Bellyboat mal im Einsatz gesehen.

1. Welchen Vorteil hat ein Bellyboot gegenüber einem Schlauchboot? Mir erscheint es von Vorteil das man im Schlauchboot im Trockenen sitzt.
Günstiger, leichter zu transportieren, schneller einsatzbereit
2. wie verhindert man das einen ein Kapitaler einfach über das Gewässer zieht? Bei einem Gummiboot kann man ja einen Treibanker mitnehmen
der das zumindest erschwert und auch beim halten der Position bei Wind hilft.
Gegenpaddeln. Hört sich doof an, aber es geht. Ein Fisch der dich durchs Gewässer zieht, wohin er will, muss schon jenseits der 20kg Marke liegen
3. verscheucht man mit einem Bellyboot nicht eher die Fische weil man eine größere Welle macht und mit den Beinen mehr Bewegung im Wasser erzeugt?
Genau das Gegenteil ist der Fall

körbi
Untermaßig
Untermaßig
Beiträge: 14
Registriert: 9. Feb 2012 09:19
Wohnort: Hannover - Bemerode

Re: Belly-Boat

Beitrag von körbi » 3. Jun 2012 00:51

Bei nem Treffen wär ich auf jedenfall dabei.
Ich denke auch, dass der Verein genug Wasserfläche und auch Bellyboot verträgliche Gewässer hat.

Dass das Belly eine Scheuchwirkung hat, kann ich mir nicht vorstellen. Du wirst als Ente oder Schwan wargenommen. Sogar große Karpfen haben sich nicht stören lassen, als ich direkt auf sie zu kam.

Noch dichter kann man als Angler den Fischen nicht kommen. Für mich ist es ein sehr schönes Gefühl mit dem Teil übern See zu schippern.

Und ich gebe zu noch keinen Hecht über 55 cm gefangen zu haben. Auch bei anderen hab ich von "den" wahnsinns Fängen nix gesehen oder gehört.

Ich denke, dass der Verein sich mehr zum Angeln und dem dazugehörigen Feeling bekennen sollte. Sonst haben wir irgendwann mehr Verbote als Fischarten.

Benutzeravatar
Caitiff
Wader
Wader
Beiträge: 170
Registriert: 1. Mai 2011 20:00
Kontaktdaten:

Re: Belly-Boat

Beitrag von Caitiff » 3. Jun 2012 11:17

Das Problem ist schlicht und ergreifend, dass die bestehenden Verbote wissentlich nicht eingehalten werden bzw. "andere" Lösungen übersehen werden (Köderfischthema).
Wenn es nach mir gehen würde, dann würde sich der Verein im besten Fall etwas gesundschrumpfen, Aufnahmekriterien würden eingeführt und es würde auch mehr kontrolliert.
Ist noch garnicht so lange her, als wir nen Schwarzangler an der Leine erwischt haben. Ergebnis war dann ne gebrochene Rute, weil er recht rabiat geworden ist, als das Thema Polizei zur Sprache kam...

Bei den Mitgliederzahlen und der Unübersichtlichkeit, bin ich mir sehr sicher, dass mit so einer Erlaubnis schindluder getrieben würde und deshalb werde ich auch immer gegen so eine Erlaubnis stimmen.
Wer glaubt, dass Volksvertreter das Volk vertreten, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten...

Antworten