Aller

Für jedes Gewässer ein Artikel, so bleibt alle Information beinander.
Antworten
ALLER_Kormoran
Kapital
Kapital
Beiträge: 92
Registriert: 8. Sep 2005 11:47
Wohnort: Wedemark

Aller Fischtreppe mal wieder / oder immer noch trocken

Beitrag von ALLER_Kormoran » 2. Jan 2007 19:39

Hallo Vereinsmitglieder,

ich weiß nicht ob es einem anderen Mitglied aufgefallen ist aber seit der umbau des Neuen Wehres in Marklendorf ist die alte Fischtreppe trockengelegt. Die neue Fischtreppe noch lange nicht fertig. Bei den Umbaumaßnahmen insbesondere den Abriss der alten Fundamente mußt der Wasserpegel auf ein Minimum dezimiert werden. Das bedeutet im Klartext das das ganze asser von der Banetzer Schleuse bis zur Marklendorfer abgelassen worden ist. Wo nun die größte Prozentzahl der Fische sitz brauch ich wohl keinem erklären.
Ich habe bereits mehrfach einigen Gewässerwarten u.a. Herrn Pyka davon in Kenntniss gesetzt.
Doch getan hat sich garnichts ! ! ! !

Es ist gesetzlich festgelegt das der Betreiber der Turbine dazu verpflichtet ist einen Weg für die Fische zu stellen.
Mag sein das das mit der neuen Fischtreppe schon mal ein Anfang ist aber bis die fertig ist sollte doch die alte Fischtreppe mit Wasser versorgt werden und nicht nur beide Turbinen auf voll Leistung stellen

Wenn noch nicht einmal der Vorsitzende der Gewässerwarte was dagen unternimmt wer dann ? ? ?

vinnhorster
Maßig
Maßig
Beiträge: 49
Registriert: 30. Nov 2006 17:15

Beitrag von vinnhorster » 3. Jan 2007 18:17

Wenn Du der Meinung bist, dass es Dinge gibt, die Gesetzlich vorgeschrieben und festgelegt sind, dann zeig den Betreiber doch selber an und schick nicht andere vor!!
Was glaubst Du denn was passieren wird, wenn ein Gewässerwart oder sonst jemand vom Vorstand dort anruft? Werden die Baumaßnahmen dann eingestellt?
Ich denke, wenn man etwas erneuern und damit auch verbessern will, muß man kurzzeitig auch Beeinträchtigungen hinnehmen.

ALLER_Kormoran
Kapital
Kapital
Beiträge: 92
Registriert: 8. Sep 2005 11:47
Wohnort: Wedemark

Beitrag von ALLER_Kormoran » 3. Jan 2007 19:57

[quote="vinnhorster"]Wenn Du der Meinung bist, dass es Dinge gibt, die Gesetzlich vorgeschrieben und festgelegt sind, dann zeig den Betreiber doch selber an und schick nicht andere vor!!
Was glaubst Du denn was passieren wird, wenn ein Gewässerwart oder sonst jemand vom Vorstand dort anruft? Werden die Baumaßnahmen dann eingestellt?
Ich denke, wenn man etwas erneuern und damit auch verbessern will, muß man kurzzeitig auch Beeinträchtigungen hinnehmen.[/quote



Wer das Wehr in Marklendorf , weder das neue noch das alte nicht kennt brauch sich hier garnicht erst zu melden !

Es bestehen 2 Fischtreppen
1. Die alte fertige und funktionstüchtige Fischtreppe
2. Die neue im bau befindliche

Wo liegt das Problem die alte zu öffnen ?

Wir haben einen Verein der dieses Gewässer gepachtet hat und dafür viel Geld bezahlt. Von einer Pacht erwartet man Erträge es sei denn man hat zuviel Geld. Sollte das bei unserem Verein der Fall sein kann ja der Jahresbeitrag halbiert werden.
Da das aber nicht der Fall ist sollte auch mal was passieren.
Unser Verein hat einen Vorstand der die Interessen des Vereins also auch von den Mitgleidern vertritt.

Damit wäre wohl geklärt wer dafür zuständig ist.

Abschnitt 3
Schutz der Fischerei
§48

(1) Wer Wehre, Schleusen, Dämme oder andere bauliche Anlagen (Sperren), die den Wechsel der Fische verhindern oder erheblich beeinträchtigen, in einem fließenden Gewässer errichtet, muß auf seine Kosten ausreichende Fischwege anlegen und unterhalten.

Wieder eindeutig geklärt.

"Kurzzeitig"

Die Fischtreppe/n sind seit November trocken!
Wie "kurzzeitig" kannst du auf dein Einkommen verzichten ?

Benutzeravatar
Andy Krüger
Fliegenfänger - Admin
Fliegenfänger - Admin
Beiträge: 447
Registriert: 27. Mär 2002 01:00
Wohnort: Basche
Kontaktdaten:

Beitrag von Andy Krüger » 3. Jan 2007 22:59

ALLER_Kormoran hat geschrieben:
vinnhorster hat geschrieben:Wenn Du der Meinung bist, dass es Dinge gibt, die Gesetzlich vorgeschrieben und festgelegt sind, dann zeig den Betreiber doch selber an und schick nicht andere vor!!
Was glaubst Du denn was passieren wird, wenn ein Gewässerwart oder sonst jemand vom Vorstand dort anruft? Werden die Baumaßnahmen dann eingestellt?
Ich denke, wenn man etwas erneuern und damit auch verbessern will, muß man kurzzeitig auch Beeinträchtigungen hinnehmen.


Wer das Wehr in Marklendorf , weder das neue noch das alte nicht kennt brauch sich hier garnicht erst zu melden !

Es bestehen 2 Fischtreppen
1. Die alte fertige und funktionstüchtige Fischtreppe
2. Die neue im bau befindliche

Wo liegt das Problem die alte zu öffnen ?

Wir haben einen Verein der dieses Gewässer gepachtet hat und dafür viel Geld bezahlt. Von einer Pacht erwartet man Erträge es sei denn man hat zuviel Geld. Sollte das bei unserem Verein der Fall sein kann ja der Jahresbeitrag halbiert werden.
Da das aber nicht der Fall ist sollte auch mal was passieren.
Unser Verein hat einen Vorstand der die Interessen des Vereins also auch von den Mitgleidern vertritt.

Damit wäre wohl geklärt wer dafür zuständig ist.

Abschnitt 3
Schutz der Fischerei
§48

(1) Wer Wehre, Schleusen, Dämme oder andere bauliche Anlagen (Sperren), die den Wechsel der Fische verhindern oder erheblich beeinträchtigen, in einem fließenden Gewässer errichtet, muß auf seine Kosten ausreichende Fischwege anlegen und unterhalten.

Wieder eindeutig geklärt.

"Kurzzeitig"

Die Fischtreppe/n sind seit November trocken!
Wie "kurzzeitig" kannst du auf dein Einkommen verzichten ?
Interessant @ALLER_Kormoran! Du bestimmst jetzt also, wer sich hier zu Wort melden darf und wer nicht?!?

Du solltest dich vielleicht erst einmal etwas eingehender mit der Thematik Wasserkraft und Nds. Fischereirecht auseinandersetzen, bevor du hier Thesen aufstellst.
Ob bei der alten Fischtreppe Wasser herunter läuft oder nicht, spielt eigentlich keine Rolle. Die Funktion der alten Fischtreppe ist nämlich nicht bzw. nur unzureichend gegeben.
Heinz Pyka kümmert sich intensiv um die Problematik und hat bei den Planungen entscheidenden Einfluss genommen, damit die Belange der Fischerei berücksichtigt werden. Wenn die Anlage fertig gestellt ist, wird sich die Funktion der neuen Fischtreppe schon einstellen. Und nur von einer funktionierenden Fischtreppe kann ein Fischbesatz profitieren.

Im übrigen ist es eine tolle Idee den § 48 des Nds. Fischereigesetzes heranzuziehen, nur leider funktioniert das bei den Bestandsanlagen in der Praxis nicht. Warum haben wir sonst z.B. in der Leine immer noch das Wehr Schulenburger Mühle? Da gibt es überhaupt nichts. Wenn das so einfach wäre, hätten wir bestimmt schon etwas getan. Zu deiner Kurzfristigkeit kann ich nur sagen, vergiss es. Hast du schon einmal versucht etwas einzuklagen, wie lange dauert das denn?

ALLER_Kormoran
Kapital
Kapital
Beiträge: 92
Registriert: 8. Sep 2005 11:47
Wohnort: Wedemark

Beitrag von ALLER_Kormoran » 4. Jan 2007 10:11

Interessant @ALLER_Kormoran! Du bestimmst jetzt also, wer sich hier zu Wort melden darf und wer nicht?!?


Wieviel Sinn macht es sich bei etwas zu melden wovon man keine Ahnung hat weil man den Zustand der örtlichen Begebenheiten nicht kennt ?
Wohl eher nicht so viel !

Du solltest dich vielleicht erst einmal etwas eingehender mit der Thematik Wasserkraft und Nds. Fischereirecht auseinandersetzen, bevor du hier Thesen aufstellst.
Ob bei der alten Fischtreppe Wasser herunter läuft oder nicht, spielt eigentlich keine Rolle. Die Funktion der alten Fischtreppe ist nämlich nicht bzw. nur unzureichend gegeben.
Heinz Pyka kümmert sich intensiv um die Problematik und hat bei den Planungen entscheidenden Einfluss genommen, damit die Belange der Fischerei berücksichtigt werden. Wenn die Anlage fertig gestellt ist, wird sich die Funktion der neuen Fischtreppe schon einstellen. Und nur von einer funktionierenden Fischtreppe kann ein Fischbesatz profitieren.

Warst du bereits beim neuen Wehr in Marklendorf ?
Die Wasserkraftanlage dient hauptsächlich zum einbringen von Subventionen. Der dort gewonnene Strom ist ein Witz im Vergleich zu den Schaden den das Bauwerk und die Turbinen anrichten.
Beim alten Wehr gab es Löcher, Unterspülungen des Fundaments wo einige Aale (z.B.) abhauen konnten. Bei dem neuen Wehr geht kein Tropfen mehr durch. Ebensowenig wird kein Sauerstoff mehr eingebracht da das Wasser ausschließlich durch die Turbinen geht und nicht mehr durch bzw über das Wehr.
Unsere Bäche werden naturalisiert und bei unseren Flüssen wird der Wasserstand geregelt und der natürliche Verlauf hermetisch abgeriegelt

Super Idee


Ich habe im Netz Fotos vom Wehr in Marklendorf gefunden ohne die Wasserkraftanlage. und ohne Jachthafen.
Auf diese beiden Furunkel kann man verzichten.


Im übrigen ist es eine tolle Idee den § 48 des Nds. Fischereigesetzes heranzuziehen, nur leider funktioniert das bei den Bestandsanlagen in der Praxis nicht. Warum haben wir sonst z.B. in der Leine immer noch das Wehr Schulenburger Mühle? Da gibt es überhaupt nichts. Wenn das so einfach wäre, hätten wir bestimmt schon etwas getan. Zu deiner Kurzfristigkeit kann ich nur sagen, vergiss es. Hast du schon einmal versucht etwas einzuklagen, wie lange dauert das denn?[/quote]


Wer nie anfängt zu klagen kann auch nie was erreichen !

Benutzeravatar
Andy Krüger
Fliegenfänger - Admin
Fliegenfänger - Admin
Beiträge: 447
Registriert: 27. Mär 2002 01:00
Wohnort: Basche
Kontaktdaten:

Beitrag von Andy Krüger » 4. Jan 2007 16:01

ALLER_Kormoran hat geschrieben:Warst du bereits beim neuen Wehr in Marklendorf ?
Die Wasserkraftanlage dient hauptsächlich zum einbringen von Subventionen. Der dort gewonnene Strom ist ein Witz im Vergleich zu den Schaden den das Bauwerk und die Turbinen anrichten.
Beim alten Wehr gab es Löcher, Unterspülungen des Fundaments wo einige Aale (z.B.) abhauen konnten. Bei dem neuen Wehr geht kein Tropfen mehr durch. Ebensowenig wird kein Sauerstoff mehr eingebracht da das Wasser ausschließlich durch die Turbinen geht und nicht mehr durch bzw über das Wehr.
Unsere Bäche werden naturalisiert und bei unseren Flüssen wird der Wasserstand geregelt und der natürliche Verlauf hermetisch abgeriegelt

Super Idee


Ich habe im Netz Fotos vom Wehr in Marklendorf gefunden ohne die Wasserkraftanlage. und ohne Jachthafen.
Auf diese beiden Furunkel kann man verzichten.

Wer nie anfängt zu klagen kann auch nie was erreichen !
Natürlich war ich schon in Marklendorf! Bräuchte ich aber eigentlich gar nicht. Die von dir geschilderten Probleme sind an allen Wasserkraftanlagen die gleichen. Schön immerhin, das immer mehr Leute die Probleme der Wasserkraft erkennen. Dafür haben wir auf vielen Veranstaltungen gekämpft und der Öffentlichkeit die Problematik nahe gebracht.
Das Beste an Marklendorf kann man aber vermutlich gar nicht sehen. In der Anlage sind nämlich Aalrohre eingebaut die ständig geöffnet sind.

Nur kann ich dir einen Tipp geben @ALLER_Kormoran, man kann nicht einfach losschreien und meinen alle Anderen sind doof und machen sich die Hose mit der Kneifzange zu. Es gibt Leute bei uns im Verein, die sich seit über 10 Jahren mit dem Thema Wasserkraft beschäftigen. Inzwischen werden wir von den Behörden als kompetente Ansprechpartner in die Verfahren eingebunden. So kann man etwas für die Belange der Fischerei erreichen.

Also erst einmal schön die Füße still halten und schauen wie es im Frühjahr dort aussieht. Wird die Anlage so wie wir uns das vorstellen, haben wir etwas erreicht.

Mach dich doch dann noch einmal mit dem Thema Bestandsschutz vertraut. Anlagen die nach altem Recht gebaut wurden, brauchen eigentlich gar nicht an Fischaufstiegsanlagen nachrüsten. Da kann man mit Gesprächen mehr erreichen als mit Klagen.

ALLER_Kormoran
Kapital
Kapital
Beiträge: 92
Registriert: 8. Sep 2005 11:47
Wohnort: Wedemark

Beitrag von ALLER_Kormoran » 5. Jan 2007 10:15

Natürlich war ich schon in Marklendorf! Bräuchte ich aber eigentlich gar nicht. Die von dir geschilderten Probleme sind an allen Wasserkraftanlagen die gleichen.

Das neue Wehr in Marklendorf ist eine andere Bauart als die anderen. Und wenn ich sage das durch dieses neue Wehr kein Tropfen Wasser mehr geht meine ich das auch so.
Somit dient dieses neue Wehr in meinen Augen nur zur Optimierung der Wasserkraftanlage und nützt sonst niemanden sondern schadet nur




Schön immerhin, das immer mehr Leute die Probleme der Wasserkraft erkennen. Dafür haben wir auf vielen Veranstaltungen gekämpft und der Öffentlichkeit die Problematik nahe gebracht.
Das Beste an Marklendorf kann man aber vermutlich gar nicht sehen. In der Anlage sind nämlich Aalrohre eingebaut die ständig geöffnet sind.

Und diese Rohre sind bestimmt genauso voll funktionstüchtig wie die alte Fischtreppe oder / und sind in dem Alten Wehr verbaut.

Nur kann ich dir einen Tipp geben @ALLER_Kormoran, man kann nicht einfach losschreien und meinen alle Anderen sind doof und machen sich die Hose mit der Kneifzange zu. Es gibt Leute bei uns im Verein, die sich seit über 10 Jahren mit dem Thema Wasserkraft beschäftigen. Inzwischen werden wir von den Behörden als kompetente Ansprechpartner in die Verfahren eingebunden. So kann man etwas für die Belange der Fischerei erreichen.

Ich habe hier keinen für doof erklärt wenn dir das so vorkommt kann ich dir nicht helfen. Dummheit und Unwissenheit sind 2 verschiedene Eigenschaften.
Meines Erachtens wird einfach viel zu wenig Einspruch eingelegt gegen Eingriffe in den natürlichen Verlauf des Gewässers insbesondere der Aller die auf Kosten der Allgemeinheit aber hauptsächlich auf Kosten des Vereins gehen. In den letzten Jahren sind die Fischerträge stark zurück gegangen und ich wette das es dieses Jahr ein Rekord minus geben wird.
Da ich genügend zeit habe und bereits sehr viele Allerangler kenne werde ich mich dieses jahr in diesem Standpunkt bestätigen lassen.


Also erst einmal schön die Füße still halten und schauen wie es im Frühjahr dort aussieht. Wird die Anlage so wie wir uns das vorstellen, haben wir etwas erreicht.

Es halten schon viel zuviel Leute die Füße still deswegen gehts auch mit dem Fischbestand abwärts !

Mach dich doch dann noch einmal mit dem Thema Bestandsschutz vertraut. Anlagen die nach altem Recht gebaut wurden, brauchen eigentlich gar nicht an Fischaufstiegsanlagen nachrüsten. Da kann man mit Gesprächen mehr erreichen als mit Klagen.

Wozu sollte ich mich mit dem Thema Bestandschutz vertraut machen ?
Das könnte man damit vergleichen das ich lieber die 50 euro(Fischbestand jetzt) in der Tasche behalte als mich darum zu kümmern dauerhaft 500 oder 5000 euro(Fischbestand bei Optimierung/Naturisierung der Aller) zu verdienen.


Es muß mehr gemacht werden ! ! !





Benutzeravatar
Andy Krüger
Fliegenfänger - Admin
Fliegenfänger - Admin
Beiträge: 447
Registriert: 27. Mär 2002 01:00
Wohnort: Basche
Kontaktdaten:

Beitrag von Andy Krüger » 5. Jan 2007 12:14

Es ist alles gesagt @ALLER_Kormoran!

Deine Argumentation kann ich leider nicht nachvollziehen. Die Fakten die du lieferst sind verdreht und zum Teil schlichtweg falsch.
Beispiel: Dein herangezogenen Rückgang der Fischbestände an der Aller, können wir anhand unserer Fangmengenauswertungen zum Glück nicht nachvollziehen.

Und nur so am Rande, wer schreit (im Forum große Zeichen wählt) hat leider nicht automatisch Recht!

So das sollte zum Thema reichen! Schönes Wochenende!

ALLER_Kormoran
Kapital
Kapital
Beiträge: 92
Registriert: 8. Sep 2005 11:47
Wohnort: Wedemark

Beitrag von ALLER_Kormoran » 6. Jan 2007 16:49

Andy Krüger hat geschrieben:Es ist alles gesagt @ALLER_Kormoran!

Deine Argumentation kann ich leider nicht nachvollziehen. Die Fakten die du lieferst sind verdreht und zum Teil schlichtweg falsch.
Beispiel: Dein herangezogenen Rückgang der Fischbestände an der Aller, können wir anhand unserer Fangmengenauswertungen zum Glück nicht nachvollziehen.

Und nur so am Rande, wer schreit (im Forum große Zeichen wählt) hat leider nicht automatisch Recht!

So das sollte zum Thema reichen! Schönes Wochenende!
Danke ebenso

Es soll vorkommen das man andere Leute Gedankenzüge nicht folgen kann.

Das die Fischbestände zurückgegangen sind bezieht sich nicht nur auf das letzte oder vorletzte jahr sondern seit dem Bau des Wasserkraftwerks.

Seit wann sind große Buchstaben der Begriff fürs schreien ????????
Große Buchstaben sind zur besseren Unterscheidung der einzelnen Sätze und zum besseren lesen für die ältere Generation oder die die keinen 20 zoll Bildschirm haben.

Schade das sich hier nicht mehr Mitglieder zu diesem Thema melden
Wenn man sich persönlich mit den Anglerkollegen am Wasser unterhällt fallen mehr Worte als hier.

ViktorS.
Wader
Wader
Beiträge: 201
Registriert: 7. Feb 2006 15:16
Wohnort: Wennigsen am Deister
Kontaktdaten:

Beitrag von ViktorS. » 6. Jan 2007 18:45

...Es soll vorkommen das man andere Leute Gedankenzüge nicht folgen kann...
Natürlich kann es vorkommen.

Den restlichen Teil dazu denk ich mir jetzt besser nur :roll:

und wenn Du meinst der Verein unternimmt nix was ich mir GARNICHT vorstellen kann dann unternimm selber was oder schreib an den Vorstand oder die mitgliederversammlung wär auch ein ort wo sowas besprochen werden könnte

Keule

Beitrag von Keule » 7. Jan 2007 15:54

Genau,einfach mal locker durch die Hose atmen und sowas schriftlich beim Vorstand kund tun. Denke dort erreicht man mehr. :roll: :roll:



Eure Keule

Angler
Wader
Wader
Beiträge: 235
Registriert: 26. Jul 2003 15:40
Wohnort: Langenhagen

Beitrag von Angler » 8. Jan 2007 22:17

Ola,


meine Meinung zu diesem Thema.
Immer locken im Schlüpper bleiben. Durch Streiten erreicht man meistens nur das Gegenteil.



Greetz
Angler

ALLER_Kormoran
Kapital
Kapital
Beiträge: 92
Registriert: 8. Sep 2005 11:47
Wohnort: Wedemark

Baustelle Wehr / Fischtreppe Marklendorf

Beitrag von ALLER_Kormoran » 12. Mai 2007 13:53

Ist es heutzutage normal das der Bauschutt und ein Großteil der Abfälle
Kabelisolierung Blechtonnen Kunststoffteile Stahlrohre Kunststoffrohre Metallstangen Flaschen undefinierbare Decken etc die bei der Baustelle anfallen einfach als Uferbefestigung verwendet werden und mit einer Schicht Mutterboden überdeckt werden ?

Was alles im Wasserversenktworden ist will ich garnicht wissen. 3 Blinker bzw Gummifische bereits verloren

Mit Renaturisierung das das wohl nicht viel zu tun.

ALLER_Kormoran
Kapital
Kapital
Beiträge: 92
Registriert: 8. Sep 2005 11:47
Wohnort: Wedemark

Haben Kanufahrer Sondergenehmigungen an der Aller ?

Beitrag von ALLER_Kormoran » 28. Aug 2007 21:46

kurze stippvisite an dem Wehrneubau in Bannetze an der Aller ergab folgendes Ereignis.

Der Weg zur Bannetzer Wehranlage ist von der Hornbostler Seite her mit einer Schranke die ca 100-150 meter richtung hornbostel errichtet worden ist abgesperrt. Diese Schranke war heute zu meiner Verwunderung offen. Natürlich kam mir der Gedanke das dies mit den Bauarbeiten zu tun haben könnte. nach 100 metern Fußmarsch(nein ich bin nicht bis an die wehranlage gefahren da ich 2 gesunde Beine habe) stand ein alter englischer Geländewagen(mit der aufschrift Meyers Kanatour) mit einem Kanuanhänger und 4 Kanus drauf vor mir. Ein paar Kanus wurden gerade ins Wasser gelassen.

Meine Frage dazu:

Dürfen Kanutourveranstallter mit Ihrem PKW ins Landschaftschutzgebiet fahren ?

ViktorS.
Wader
Wader
Beiträge: 201
Registriert: 7. Feb 2006 15:16
Wohnort: Wennigsen am Deister
Kontaktdaten:

Beitrag von ViktorS. » 29. Aug 2007 10:54

ich muss zugeben ich kenne die örtlichkeiten dort nicht, aber wenn di schranke offen war, muss der kanu veranstalter doch einen schlüssel dafür gehabt haben oder nicht?!

Aber eigentlich ist es verboten mit einem auto in landschatzschutzgebieten zu fahren...

Antworten